Lettres de madame du Deffand à Voltaire : 1759-1775 PDF

Mit zwölf Jahren trat er in das Collège des Quatre Nations ein und schloss es 1735 mit dem baccalauréat en arts ab. Später schrieb er sich an der École de Droit unter dem Familiennamen Daremberg ein, den er später in lettres de madame du Deffand à Voltaire : 1759-1775 PDF’Alembert änderte. Er war Stammgast bei Madame de Deffand und Julie de Lespinasse, mit der er von 1764 an zusammen lebte. D’Alembert war gemeinsam mit Denis Diderot Herausgeber der Encyclopédie, dem monumentalen Werk im Zeitalter der Aufklärung.


Seine Beiträge zur Encyclopédie, die zwischen 1751 und 1780 erschien, waren vielfältig. Außerdem verfasste er für das Werk mehr als 1700 encyclopädische Artikel, überwiegend aus dem Bereich der Naturwissenschaften. Preußen und der russischen Zarin Katharina der Großen. Doch sein Misstrauen gegenüber den Herrschenden war immer wach. Oktober 1783 im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Harnblasenkrankheit. Nach ihm ist das D’Alembertsche Prinzip der Mechanik benannt.

Das d’Alembertsche Prinzip der klassischen Mechanik erlaubt die Aufstellung der Bewegungsgleichungen eines mechanischen Systems mit Zwangsbedingungen. Wellengleichung der schwingenden Saite und wurde so der Begründer der mathematischen Kontinuumsphysik. Initiative zum postalischen Gedankenaustausch von d’Alembert ausgegangen. Zum Ende des Jahres 1757 und Anfang 1758 erlebte die Encyclopédie unter der Herausgabe von Denis Diderot und d’Alembert eine schwere Krise. Ursache hierfür waren die von d’Alembert nach Anregung von Voltaire verfassten Artikel über die Stadt Genf.

Der Eintrag zog umfangreiche Diskussionen und zahlreiche Protestbriefe nach sich und entzweite die zum Teil schon angestrengte Beziehung beider Herausgeber schließlich. Sur la destruction des Jésuites en France, par un auteur désintéressé. Sa vie – ses oeuvres – sa philosophie. Traité de l’équilibre et du mouvement des fluides : pour servir de suite au Traité de dynamique. Réflexions sur la cause générale des vents. Recherches sur la précession des équinoxes et sur la nutation de l’axe de la terre. Mélanges de littérature et de philosophie.